Meine aktuellen Projekte:

 

Orientalischer Erzählabend mit Musik - "Rosinen aus Baghdad"

Orientalischer Erzählabend mit Musik; Erzählerin und Schauspielerin Eva Maria Kölling

 

Es wird orientalisch: Rosinen aus Baghdad ist weit mehr als ein Erzählabend mit Musik. In spielerischer Erzähltradition lässt die Schauspielerin Eva Maria Kölling eine Welt entstehen, in der fast vergessene Geschichten von weiblicher Liebe, Klugheit und Scharfsinn ihre zeitlose Kraft entfalten. Der ferne Blick eröffnet erstaunlich aktuelle und alltagstaugliche Perspektiven auf das gemeinsame Leben von Mann und Frau.

Nehmen Sie Platz auf dem fliegenden Teppich der Möglichkeiten und lassen Sie sich inspirieren von so außergewöhnlichen wie vielfältigen Frauenfiguren, die ihrem Mut und ihrem Herzen folgen. Da gibt es zum Beispiel die untreue Frau, der es sogar gelingt, ein Orakel auszutricksen oder die zunächst still leidende Ehefrau, die gewitzt ihren Mann erzieht. In einer anderen Geschichte streiten drei Männer gar um eine hölzerne Jungfrau. Erzählt werden ergänzend auch einige schwankhafte Geschichten, die Nasreddin Hodscha zugeschrieben werden, dem orientalischen Till Eulenspiegel, der, gleich seinem westlichen Pendant, im 14. Jahrhundert gelebt haben soll, oder auch nicht.

 

Musikalisch begleitet wird der Abend von dem kurdischen Musiker Ciwan Tengezar auf der Saz, dem traditionellen Saiteninstrument orientalischer Barden.

Er wird außerdem in kurdischer Sprache die epische Erzählform „Dengbej“ präsentieren, eine seit vorislamischen Zeiten durch Überlieferung gepflegte Kunst professioneller Balladensänger.

 

Wenn Sie die Veranstaltung buchen möchten, klicken Sie hier: Kontakt

 

 

 

 

"Wenn die beste Freundin mit der besten Freundin"

 

Die leichtfüßige Komödie führt drei „brotlose“ Künstler zusammen, die das Schicksal in Gestalt des Jobcenters in die Berliner Gedächtniskirche beordert, um die Wände der Kirche anzustreichen. Dazu haben sie natürlich weder Lust noch Talent, auch nicht, wenn sich der Pontifex höchstpersönlich „ante portas“ befindet, um einen ökumenischen Gottesdienst in Berlin abzuhalten...Statt Wände zu streichen, machen sie lieber Musik. Das vom Jobcenter zufällig zusammen gewürfelte Trio eint die Liebe zu Schlagern aus Zeiten, in denen das Glockengeläut der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche so mächtig war, dass die Wölfe im Zoologischen Garten regelmäßig um die Wette heulten.

 

Im Stil französischer Komödien wie „Das Leben ist ein Chanson“ von Alain Resnais inszeniert das Deutsch-Jüdische Theater eine zauberhafte Revue über die Höhen und Tiefen des Lebens, über Liebe und Freundschaft und die Kraft der Musik.

 

Regie: Evgenija Rabinovitch

Buch: das Leben, das Team DJT, Mascha Kaléko u.a.

Mit Alexandra Julius Frölich, Eva Maria Kölling und Alexander Gutman am Klavier

Eintrittspreis: 22,- €, ermäßigt 12,- € Termine auf der ersten Seite der Website!

 

DJT

Deutsch-Jüdisches Theater im Coupé Theater